Pressestimmen

"Eine charmante, liebenswürdige Botschafterin der Musik ist die Zymbalistin Katerina Zlatníkova, die mit ihrer natürlichen Selbstverständlichkeit alle spielerischen Schwierigkeiten des Instrumentes beherrscht und aus dem mit Hämmerchen angeschlagenen Seiten die Tonfarben eines ganzen Orchesters entlockt. Sie tut das mit so vielen Möglichkeiten des Differenzierens und innerem Beteiligtsein, daß sie für das bei uns fast unbekannte Cymbal nicht bloß informatives Interesse, sondern Freude und Begeisterung erweckt hat." Weiblinger Kreiszeitung Wo Fr

Studio-Konzert im RIAS DIE WELT Febr.1973
...Sodann betrat die Solistin aus Prag das Podium. Mit ihrem Zymbal setzte sie einen ernsten Kontrapunkt in den sonst so amüsanten Abend. Mit stupender Technik spielte sie zwei Solowerke ihrer Landsleute: "Efemeridy" von Sláva Vorlová und "Sonate" von Jan Kapr. Diese sprengten radikal den Zigeunerrahmen des Zymbal und machten sich die Kompositionsweise der Webern-Nachfolge zu eigen.

Einzigartiges Erlebnis: Zimbalkonzert Delmenhorst, Nov.1973
... Die Begegnung mit einem ungewöhnlichem Instrument, daß die Anwesenden sogar besichtigen konnten, und mit einer außergewöhnlich begabten Künstlerin. ... Sie machte klar, daß man nicht nur zigeunerhafte Umspielungen darauf produzieren, sondern eine ganz arteigene Musik erzeugen kann. ...avantgardistische Kompositionen klingen besonders gut, weil die sensiblen Realisationen auf dem Zimbal einen ätherischen Charakter annehmen und dadurch glaubhafter wirken.
... Die Transkriptionen vom Klavier wirkten verfremdet. Sie erreichten eine vom Original ziemlich weit abweichende eigene akzeptable Klangständigkeit. Es wird durch Katerina Zlatnikova demonstriert, daß das Zimbal ein gesellschaftsfähiges Instrument ist... Dr. St.

Stadtkirche Nagold ... ein Zymbal - ein Erlebnis! Mai 1975
... Symbolträchtigkeit liegt der zweiten Uraufführung zugrunde, einer Triade Tanz-Tod- Dialog des Nagolder Kantors Gerhard Kaufmann für Orgel, Zymbal und Becken. ... Wenn er beispielsweise Orgelpfeifen aus ihrer Verankerung schiebt, um so das "Verblasen der Stimme" anzudeuten, so gelingt ihm der Überraschungseffekt ebenso wie in der Einbeziehung improvisatorischer Impulse im Wechselspiel mit dem Zymbal, das im Mittelsatz, solistisch eingesetzt, mit schwarzbehandschuhten Fingern gezupft, sein Totenlied singt...
Bemerkenswert treffsicher behandelt der Ungar Róbert Wittinger den Zymbal-Charakter in seinen "Strutture simmetriche" in parametrisch angelegten, rhythmischen Gliederungen mit leichten Tonverfremdungen durch Zupfen, Streicheln, Kitzeln oder Klöppeln der Saiten. W. Zintgraf

Artistik mit zwei Schlegeln Gedok-Haus Stuttgart Sept. 1976
... Es gab mit Erhard Karkoschkas "Zimbelsplitter" (1974) ein ganz besonders überzeugendes Stück zu hören, weil der Stuttgarter Komponist in den fünf kurzen Sätzen mit viel Intuition auf die Klangmöglichkeiten dieses Mediums einging, raffinierte Vokalisen einmischte und neue Spieltechniken provozierte. Daß er im abschließenden "perpetuum kleptomobile" auf witzige Weise Zitate von Bach bis Chopin adaptierte, gibt dem interessanten, delikaten Werk noch zusätzlichen Reiz... dsch

Workschop "Neue Musik" mit Cimbal im Forum Leverkusen Febr.1981, I.Schw.-Ru.
Ihre Zuneigung zu dem Instrument begründet Katerina Zlatnikova: Anders als beim Klavier sei der Kontakt zu den Saiten hautnah. Wie wahr! K. Z. moduliert die Töne in vielfältiger Weise. Sie tippt sie zärtlich an, oder schlägt hart und kantig zu...
.Kompositorisch beeindruckend M. Lehmanns "Anathesis - Dithyrambus (Uraufführung) und Z. Vostøáks "Hieroglyphen"...

Vom Zymbal trunken Neue Presse, Frankfurt Febr.1981,
Uraufführung eines Konzertes von J. G. Fritsch im Hessischen Rundfunk

...Das Zymbal... ist hierzulande immer das "ungarische", ein exotisches Instrument geblieben. Für Fritschs "Hugenotten"-Konzert hat es gleichsam den Part eines pervertierten Klaviers angenommen, eine merkwürdige und gleichzeitig reizvolle Zwitter-Position: Verfremdung auf der einen, Verlockung zu "Folklore" auf der anderen Seite... Die Solisten spielten mit vehementem Engagement.

Aus dem Poesiealbum einer Zymbalistin Stuttgarter Zeitung Aug.1987, H.Koegler
Sollte es schon je zuvor in Stuttgart gegeben haben: ein Solistenkonzert, in dem der Interpret ausschließlich für ihn komponierte Stücke gespielt hätte? Die Bach-Sommerakademie und K. Zlatníková haben's möglich gemacht
... Kein Mangel an virtuoser Finger- und Schlagfertigkeit... es sind im Grunde Charakterstücke: so könnte man mit ein bißchen Phantasie die Suite von Alois Hába als Klettertour, als Doppelpingpong und als Verfolgungsjagd beschreiben...

Klangzaubereien aus Prag Stuttg. Nachrichten Aug. 1987, A.Wal.
Alles an ihr ist außergewöhnlich: Das öffentliche Auftreten, die Biographie und vor allem jene unnachahmlich verzaubernde Art, das Zymbal zu spielen. Die Rede ist von der in Prag geborenen, heute in Stuttgart lebenden Zymbalistin Katerina Zlatnikova.
... Ivo Jiráseks "Prag mit Fingern des Regens" beschwört mit suggestiven Klangnuancierungen Bilder der traditionsreichen Stadt.... Die geheimnisvollen Klänge der Zymbal-Zauberharfe senken sich wie ein gespenstischer Schleier über diese intensiven Eindrücke...

Mühelos ein erstklassiges Instrument Sindelfingen, Odeon
Allein schon der Klang des Zymbals ist faszinierend... Zusammen mit Stephan Zilka, der Katerina Zlatníková eindrucksvoll ergänzt, wird ein seltenes Maß an Expressivität und Perfektion erreicht. Mit schwebender Leichtigkeit und einfühlsame Hingabe setzen sich die hochkarätigen Musiker konzentriert und souverän mit den tiefsinnigen, rhythmisch komplexen Werken auseinander und verleihen ihnen fast plastische Aussagekraft... Nov.1991 K. Sch.

Töne wie Wassertropfen Sindelfingen: 3.Tonkünstlerfest Odeon, Febr. 1993 Kreiszeitung, D.Szir.
...grollendes Donnern gegen Holz, Saiten werden bis fast zum Zerreißen gezupft, gewitterartige Zymbaltöne hämmern durch unterschiedliche Schlägelchen verursacht, virtuos, disharmonisch, vehement - ein modellierter Gesangston fließt über, Auge und Ohr erleben
Georg Lawalls "Anderseits op.41 - Awake, Learn, Love"
... Leicht einhören konnte man sich wahrlich nicht, verschrieb sich die virtuose Meisterin dieses ausgefallenen Instruments doch ganz der modernen Musik.
...Denn der Fantasie von K. Zlatníková sind geräuschmalend und assoziationsvermittelnd scheinend absolut keine Grenzen gesetzt.

Die Klangfarben des Zymbals Sindelf. Zeitung Febr. 1993, Chr.Nau
...Katerina Zlatníková versteht es, mit verschiedenen Materialien bis hin zu Gläsern, den Saiten ihres Zymbals die unterschiedlichsten Klangfarben zu entlocken... Höhepunkte des Konzerts waren die sensibel gestalteten kammermusikalischen Werke
... Die musikalische Zusammenarbeit mit der Sopranistin Sabine Leppin zeigte sich besonders ergiebig. Das warme Timbre Leppins sowie der warme Klang des Zymbals weckte die in den Liedern von Leo¹ Janáèeks und Markus Lehmanns tief verwurzelte Emotionalität.

Zymbal mit Flöte:

Ausgefallene Kombination, Spiel mi exotischen Farben Limburgerhof,1985
...Erdmanns "Jeu", wahrhaftig ein mit allen Wassern gewaschenes, ungemein nervöses und ansprechendes Spiel mit Farben, kontrapunktischen Raffinements und ausgeklügelter rhythmischer Beweglichkeit. Ein Werk, das vor allem dem Flötisten Gelegenheit bot, seinem erzählerischen Naturell entsprechend in die Ferne zu schweifen. Denn sein Spiel speist sich aus dem Traum und Märchenhaften....

Feine Taschenspielertricks Tschechisch-deutsche Kammermusik mit Cymbal u.Flöte Landau:Oktober 1986
Stephan Zilka....sein szenisch programmatisch angelegte "Märchen" ließ sich von seiner gestisch-mimischen Einbildungskraft ebenso leiten wie sein "Zigeunerlied" für Flöte solo, das die Zuhörer durch die feinsinnigen aleatorischen Taschenspielertricks erheiterte.

Die Klangfielfalt von Cymbal und Flöte Rommelshausen, Januar 1987
...Das Duo harmonierte musikalisch überzeugend, die Instrumentalisten verstanden es, auf den jeweiligen Partner einzugehen, melodische Linien aufzugreifen und flüssig fortzuführen.
...Mystisch wurde es in der "Epode" (Zauberspruch) von Markus Lehmann: zu den beschwörenden Flötentönen, die sich bizarr in die Höhe schraubten, steuerte die Cymbalistin geheimnisvoll-raunende Klänge bei......
...Ein "Märchen",...in dem Zilka tänzerisch leichte Melodien, romantisch angehauchte Stimmungen und "schöne" Motive verarbeitet hat.
Mit "Gute Nacht" von Leo¹ Janáèek als Zugabe rundeten Katerina Zlatnikova und Stephan Zilka ihr musikalisches Geschenk an die begeistert applaudierenden Zuhörer ab.

Zymbal mit Harfe:

Magische Klangfelder aus zarten Saiten Eichstätt 1998: Auf dem schmalem Grat zwischen impressionistischer Klangspielerei und folkloristischer Melodik bewegen sich die zwei neuen Werke "Mimesis" und "Prager Gärten".

Cymbal und Harfe verwoben sich ganz harmonisch bei den "Ungarischen Tänzen" oder Hackbrettsonaten von Monza und Beretti. Aber genau so intensiv spielte das Duo die spannungsgeladenen neuen Kompositionen, deren bewußte Dissonanzen im Gegensatz zum melodischen Klang der klassischen Stücke standen. Da wurde gezupft, gehämmert und geschlagen.... (Sindelfingen 18.5.2000)

nach oben